Kontakt

Geschichte


1990

Auf 2.701 Wohnungen hatte sich der Wohnungsbestand entwickelt, der unter den Bedingungen der sozilaistischen Planwirtschaft entstanden ist. Enorm waren die Herausforderungen seit 1990, galt es doch das zu bewältigen, wozu die Genossenschaften iin den alten Bundesländern 40 Jahre Zeit hatten.

Am 25.10.1990 wurde die neue Satzung auf die Umbenennung in "Wohnungsgenossenschaft eG Güstrow" beschlossen. Aufgrund des Altschuldenhilfegesetzes waren wir gezwungen 15 Prozent unseres Wohnungsbestandes (409 Wohnungen) zu veräußern.

Inzwischen sind wir rund 3.600 Mitglieder, die Miteigentümer von 3.500 Wohnungen sind. Dieser Wohnungsbestand befindet sich überwiegend in der Südstadt, aber auch im Bärstämmweg, in der Elisabethstraße und in der Willi-Schröder-Straße, im Stadtzentrum Güstrows sowie in Krakow am See und Parchim. Durch umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in den letzten Jahren sind alle Wohnungen in unserem Bestand mit Zentralheizungen und Bädern ausgestattet.