AWG Güstrow

Zukunft

Die Allgemeine WohnungsbauGenossenschaft Güstrow – Parchim und Umgebung eG feiert in diesem Jahr ihr 60. Gründungsjubiläum. Auf Grund des Erreichten, insbesondere in den Jahren nach 1990, hat sie Veranlassung, dieses erhobenen Hauptes zu tun.

     
        Am 30.11.2013 beschloss die 7. außer-                   Am 12.07.2014 beschloss die 8. außer-
    ordentliche Vertreterversammlung in Golchen          ordentliche Vertreterversammlung in der
               die Verschmelzung mit der                             Hohen Düne die Verschmelzung mit der
                   AWG Krakow am See.                                                     PWG Parchim.

 

Komplizierte Aufgaben konnten bewältigt werden und am Ende ist eine Genossenschaft entstanden, die zurzeit 3.275 Wohnungen in ihrem Bestand hat – davon 2.224 in Güstrow, 964 in Parchim und 87 in Krakow am See. Die aber auch wegen der Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt 5 Häuser in Güstrow mit 320 Wohnungen und 1 Haus in Parchim mit 40 Wohnungen zurückgebaut hat.

Besonders in Güstrow gab es umfangreiche Bauaktivitäten. So sind bis zum 26. Jahrestag der Deutschen Einheit 15 Häuser mit 169 Wohnungen neu gebaut und 10 Häuser mit 53 Wohnungen erworben worden. In Parchim ist 1 Haus mit 6 Wohnungen neu entstanden.

                                             
                                                 Die neugewählte Vertreterversammlung am
                                                      09.05.2015 im Güstrower Kurhaus.


Dieses alles war Anlass, voller Stolz zurück zu sehen und mit Selbstbewusstsein den neuen Herausforderungen zu begegnen.

Das kam immer wieder bei allen Jubiläumsveranstaltungen zum Ausdruck.

Die 26 Jahre nach der Deutschen Einheit waren mit rasanten Herausforderungen für die Genossenschaft verbunden. Diesen hat man sich auf sehr unterschiedliche Art und Weise gestellt. So z. B. kam es 2013 zur Verschmelzung mit der AWG Krakow am See und 2014 mit der PWG Parchim. Dadurch ist eine Genossenschaft entstanden, die zu dem Zeitpunkt über 3.275 Wohnungen an 3 Standorten (Güstrow, Parchim und Krakow am See) und über 3.600 Mitglieder hatte.

 

Die Allgemeine WohnungsbauGenossenschaft Güstrow – Parchim und Umgebung eG war nicht mehr die AWG Güstrow. Also galt es, die Selbstverwaltungsorgane neu aufzustellen. Dieses geschah in folgenden Schritten:

 

2015

Turnusmäßige Neuwahl der Vertreterversammlung nach dem Grundsatz: 70 Mitglieder wählen 1 Vertreter. Dieses höchste Organ der AWG besteht jetzt aus 54 Mitgliedern – davon kommen

                   30 aus dem Bereich Güstrow,

                   14 aus dem Bereich Parchim,

                     2 aus dem Bereich Krakow am See und

                     8 aus dem Bereich Fördermitglieder.

 

Auf diesem Weg erhielten auch die 2013 und 2014 kooptierten Vertreter aus Krakow am See und Parchim eine Legitimation durch die Wahl der Mitglieder.

 

2016

Anlässlich der 10. außerordentlichen Vertreterversammlung am 10.09.2016 wurde der gesamte Aufsichtsrat neu gewählt. Er besteht jetzt aus 7 Mitgliedern:

                   Horst Karpowsky              - aus Krakow am See

 

                   Karin Rosenow

                   Wolfgang Unruh               - aus Parchim

 

                   Lars Ehlers

                   Marlies Dittmeyer

                   Dr. Manfred Müllner

                   Dr. Christian Objartel        - aus Güstrow


Dieser Aufsichtsrat, dessen Aufgabe hauptsächlich darin besteht, die Arbeit des Vorstandes zu fördern und zu kontrollieren (Paragraph 25, Ziffer 1 der aktuellen Satzung), hat sich am 30.09.2016 in Güstrow konstituiert.


                                               
                                                  Der neukonstituierte Aufsichtsrat der AWG.


Bereits am 23.02.2016 hatte der damalige Aufsichtsrat Marco Mischinger für weitere 5 Jahre zum Vorstandsmitglied gewählt und zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Am 12.08.2016 ist der langjährige Technische Leiter, Ulrich Reimer, zum Vorstand bestellt worden.

Brigitte Kornmesser, die zusammen mit Norbert Karsten die Genossenschaft über viele Jahre erfolgreich geführt hat, scheidet zum 31.12.2016 planmäßig aus diesem Gremium aus. Sie wird bis zum Eintritt in den Ruhestand die Sozialarbeit verantworten – als Prokuristin.

Norbert Karsten, der die Genossenschaft von 1995 bis jetzt geleitet hat und von 1990 bis 1995 Aufsichtsratsvorsitzender war, wechselt zum 01.01.2017 vom Hauptamt ins Nebenamt und bleibt zunächst Vorstandsvorsitzender.

                                                                                                 Vorstandsvorsitzender           stellv. Vorstandsvorsitzender                             Vorstand    
Norbert Karsten                              Marco Mischinger                               Ulrich Reimer



Zuvor hatte sich die Genossenschaft eine neue Struktur gegeben.

                                               


Der entscheidende Punkt dabei ist, dass 2 Regionalleiter, Andrew Föniger für Güstrow und Jens Wiese für Parchim, Krakow am See und möglicherweise Grabow, sich besonders mit dem Alltag unserer Mitglieder befassen werden.

                                                                                   
                                               Regionalleiter Güstrow                Regionalleiter Süd
                                                     Andrew Föniger                           Jens Wiese


Der Vorstand, der Aufsichtsrat, die Vertreter und die Mitglieder sind wichtige Säulen, auf die es in einer Genossenschaft ankommt.

So gesehen ist jetzt die Neuaufstellung der Genossenschaft abgeschlossen. Dieses ist eine gute Voraussetzung, um sich den heutigen und künftigen Herausforderungen erfolgreich stellen zu können.

 

Alle Beteiligten wollen sich nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern sind sich darüber einig, dass Bewährtes erhalten bleibt und bei neuen Herausforderungen zeitgemäße Antworten gefunden werden müssen.