AWG Güstrow

1956

"Vor 57 Jahren begann am 24.06.1956 mit der Gründung der AWG "Deutsche Reichsbahn" die Geschichte der AWG Güstrow - Parchim und Umgebung eG.

Deshalb feierten wir am 23.06.2006 und am 01.07.2006 mit zwei großen Festveranstaltungen gemeinsam mit unseren Mitgliedern, Mitarbeitern, Freunden und Geschäftspartnern das 50.Gründungsjubiläum unserer Genossenschaft ."

 

1957 - 1960

Ziel der Gründung der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft war die Versorgung der Arbeiter mit Wohnraum. Im Zuge der Gründung der AWG "Deutsche Reichsbahn" schlossen sich auch andere Betriebe in Güstrow zusammen, um ihre Mitarbeiter mit Wohnraum zu versorgen. So wurden am 20.11.1957 die AWG "Walter Griesbach" und am 28.08.1960 die AWG "Neues Leben" gegründet.

 


 

1961 - 1990

Bis 1977 wurden in Verantwortung dieser drei Genossenschaften 1.124 Wohnungen gebaut. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten fand 1978 der Zusammenschluss der drei Genossenschaften zur AWG "Willi-Schröder" statt. Mit dem 1. Juli 1990 begann für unsere Genossenschaft eine neue Zeitrechnung, die der sozialen Marktwirtschaft.

 

 

1990


Auf 2.701 Wohnungen hatte sich der Wohnungsbestand entwickelt, der unter den Bedingungen der sozilaistischen Planwirtschaft entstanden ist. Enorm waren die Herausforderungen seit 1990, galt es doch das zu bewältigen, wozu die Genossenschaften iin den alten Bundesländern 40 Jahre Zeit hatten.
Am 25.10.1990 wurde die neue Satzung auf die Umbenennung in "Wohnungsgenossenschaft eG Güstrow" beschlossen. Aufgrund des Altschuldenhilfegesetzes waren wir gezwungen 15 Prozent unseres Wohnungsbestandes (409 Wohnungen) zu veräußern.

Inzwischen sind wir rund 3.600 Mitglieder, die Miteigentümer von 3.500 Wohnungen sind. Dieser Wohnungsbestand befindet sich überwiegend in der Südstadt, aber auch im Bärstämmweg, in der Elisabethstraße und in der Willi-Schröder-Straße, im Stadtzentrum Güstrows sowie in Krakow am See und Parchim. Durch umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in den letzten Jahren sind alle Wohnungen in unserem Bestand mit Zentralheizungen und Bädern ausgestattet.

 

 

1999

Im Jahr 1999 sind wir einen weiteren wichtigen Schritt in der Profilierung als modernes Dienstleistungsunternehmen in der Wohnungswirtschaft durch den Neubau von Miet- und Eigentumswohnungen gegangen. Die verschiedenen Ausschüsse unserer Genossenschaft, insbesondere der Seniorenausschuss kümmern sich darum, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl nicht verloren geht. Denn neben der Bereitstellung von Wohnraum, möchten wir unseren Mitgliedern ein wirkliches "Zuhause" bieten.


Am 07.10.1999 beschloss die 3. außerordentliche Vertreterversammlung die Umfirmierung unserer Genossenschaft in "Allgemeine WohnungsbauGenossenschaft Güstrow eG". Dieser Name steht für eine sehr gute und sichere Adresse rund um das Wohnen in Güstrow.

 


 

2013

 

Eine weitere Verschmelzung und die damit einhergehende Vergrößerung des Wohnungsbestandes unserer Genossenschaft erfolgte am 30.11.2013 auf unserer 7. außerordentlichen Vertreterversammlung in Golchen. An diesem Tag wurde die Verschmelzung der Allgemeinen Wohnungsgenossenschaft eG Krakow am See mit der Allgemeinen WohnungsbauGenossenschaft Güstrow eG durch unsere Vertreter beschlossen.




 

2014

Im Kongresszentrum der Yachthafen Residenz Hohe Düne wurden durch die Vertreter der AWG Güstrow eG, auf der 8. außerordentlichen Vertreterversammlung am 12.07.2014, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.
Einstimmig stimmten unsere Vertreter für die Verschmelzung mit der Parchimer Wohnungsbaugenossenschaft eG. Zuvor wurde in der Mitgliederversammlung der PWG eG mit großer Mehrheit für diesen Zusammenschluss gestimmt.
Der Wohnungsbestand, der Allgemeinen WohnungsbauGenossenschaft Güstrow - Parchim und Umgebung eG, teilt sich nun zwischen Güstrow, Parchim und Krakow am See auf.

 


 

2016

"Seit 60 Jahren ein Zuhause für alle Generationen!".
Dies war ein Grund zu feiern. Und in unserem Jubiläumsjahr, gab es viele spannende, tolle und erlebnisreiche Veranstaltungen für die Mitglieder unserer Genossenschaft in den Städten Güstrow, Krakow am See und Parchim.
So haben wir unser Buch "60 Jahre jung..." im April des Jahres vorgestellt, ein Festempfang gegeben und zu unserer Buchlesung im September hatten wir mit Eduard Geyer eine echte "Legende" zu Gast.